Natascha Alex - *steuerberatung *wirtschaftsmediation

Wirtschaftsmediation

Wirtschaftsmediation stärkt Ihre Position

Wo Menschen sind, liegen Konflikte in der Luft. Für Unternehmen wie Unternehmer enden diese Streitfälle häufig vor Gericht. Damit einher geht meist der Verlust von Zeit und Geld.

Als Wirtschaftsmediatorin bringe ich Konfliktparteien außergerichtlich zusammen und biete Ihnen die Chance, eigenverantwortlich und zeitnah an einer einvernehmlichen Lösung mitzuwirken.

Auf freiwilliger Basis und unter Ausschluss der Öffentlichkeit kommen die konträren Positionen und Standpunkte in einem vertrauensvollen Rahmen auf den Tisch. Das schafft eine solide Basis für gemeinsame sachgerechte, tragfähige und rechtsverbindliche Einigungen.

Dabei stehe ich allen Beteiligten gleichermaßen zur Seite und rechtliche Positionen werden genauso berücksichtigt wie andere Interessen der Parteien.

Ressourcen schonen - Potentiale nutzen

Die Mediation ermöglicht eine konstruktive und zukunftsorientierte Konfliktlösung. Im Gegensatz zu teuren und langwierigen Gerichtsverfahren werden in diesem Rahmen neue Lösungen in Eigenregie erarbeitet: kosteneffizient und schnell.

Aufgrund des starken Mitwirkungscharakters haben die erzielten Ergebnisse viele Vorteile: neben der hohen Bestandskraft und dem geringen Durchsetzungsaufwand übertreffen sie zumeist die ursprünglichen Forderungen aller Beteiligten und führen zu messbaren wirtschaftlichen Verbesserungen.

Mehr noch: Ergebnisse, die auf einem gemeinsam entwickelten Fundament basieren, ermöglichen auch in Zukunft eine positive geschäftliche Zusammenarbeit. Dabei beschränkt sich das Einsatzgebiet für die Mediation nicht nur auf aktuelle Konfliktfälle – der präventive Einsatz zeugt ebenfalls von unternehmerischem Weitblick.

Mediation funktioniert auf vielen Ebenen

In Familienunternehmen

  • beim Umgang mit sich widerstreitenden familiären und unternehmerischen Interessen und Traditionen
  • bei der Einbindung eines Fremdgeschäftsführers in die gewachsene Familien- und Unternehmenskultur
  • bei der Aufstellung nachvollziehbarer sach- und kompetenzbezogener Personalpolitik

In der Unternehmensnachfolge

  • bei der Neuverteilung von Aufgaben und Entscheidungsbefugnissen im Fall eines Generationswechsels
  • bei der reibungslosen Planung von Zeitpunkt und Ablauf personeller Veränderungen bei der Unternehmensübergabe
  • zur Absicherung der strategischen und strukturellen Neuausrichtung nach dem Unternehmensübergang

In Gesellschafterauseinandersetzungen

  • wenn es um eine einvernehmliche Entscheidung auf Gesellschaftsebene geht und sich der Sachverhalt komplex und weitreichend darstellt
  • wenn es um die Zustimmung aller Gesellschafter geht, wie im Fall von Umstrukturierungen und/oder strategischen Neuausrichtungen
  • wenn der Gesellschafterbestand geändert werden muss; zum Beispiel durch die Veräußerung von Geschäftsanteilen

In Geschäftsbeziehungen

  • um wirtschaftliche Nachteile aus Vertragsverletzungen zu mindern bzw. schon im Vorfeld zu vermeiden
  • um den Informationsfluss zwischen Vertrags- und Geschäftspartner zu verbessern
  • um tragfähige Zielvereinbarungen unter wirtschaftlichen und wesentlichen anderen Gesichtspunkten zu erarbeiten

In Erbangelegenheiten

  • um Vermögensverluste zu vermeiden, wenn im Rahmen der Nachlassteilung testamentarische Anweisungen fehlen
  • um die Einzelinteressen zu wahren, wenn das gemeinschaftliche Eigentum einer Erbengemeinschaft verwaltet werden muss
  • um wirtschaftliche und wesentliche persönliche Interessen in die Gestaltung der Erbfolge einzubeziehen

Zeit und Kosten

Erfahrungsgemäß erstreckt sich ein Mediationsverfahren über drei bis fünf Sitzungen.
Das Honorar ist zeitgebunden.